«

»

Jan 15

Versailles – Der Anfang vom Ende

Versailleer DiktatGemäß den Verträgen von Versailles, St. Germain und Trianon von 1919 verblieben etwa 2,4 Millionen Deutsche im neu entstandenen polnischen Staat, 3,3 Millionen Deutsch-Österreicher verblieben in der neu gegründeten Tschechoslowakei, an die 600.000 in Ungarn, weitere rund 600.000 im neu gegründeten Jugoslawien und 800.000 in Rumänien. Die Rechte dieser Volksgruppen sollten durch Verträge und durch das Minderheitenschutzsystem des Völkerbundes garantiert werden.

Jedoch erwies sich das Sytem als unwirksam, wie die Petition der Volksdeutschen an den Völkerbund in Genf und sogar einige Urteile des Ständigen Internationalen Gerichtshofs in Den Haag belegen. Im Polen der Jahre 1919 bis 1924 nahm die Diskriminierung der Deutschen bereits die Züge einer Vertreibung an. Allein in diesen sechs Jahren sank die Zahl der in Posen, Westpreußen (Pomerellen) und im östlichen Oberschlesien lebenden Deutschen um fast die Hälfte. So lebten am Vorabend des Zweiten Weltkrieges rund 19 Millionen Deutsche östlich der heutigen Oder-Neiße-Grenze, davon knapp 10 Millionen in den alten deutschen Reichsprovinzen (Ost- und Westpreußen, Niederschlesien, Oberschlesien) sowie Danzig und Memel; 150.000 in den Baltischen Staaten; 3,2 Millionen Sudetendeutsche (etwa 3 Millionen Deutsch-Böhmen und Deutsch-Mähren kamen mit der Eingliederung des Sudetenlandes durch das Münchner Abkommen von 1938 zum Deutschen Reich); 150.000 in der Slowakei, noch 1,2 Millionen in Polen, knapp 600.000 in Ungarn, 800.000 in Rumänien, 600.000 in Jugoslawien und Bulgarien und etwa zweieinhalb Millionen in der ehemaligen Sowjetunion.

Quelle: Alfred-Maurice de Zayas: 50 Thesen zur Vertreibung, London u. München 2008.

1 Kommentar

  1. U.Schmidt

    Versailles 1919 war ein derartig erpreßter Vertrag, daß er die Deutschen im Nachhinein so empörte, daß die NSDAP/Hitler einen derart großen Zulauf erhielt und das Verderben seinen bekannten Verlauf nahm! Der Vertrag zum EURO wurde von einem hochrangigen französischen Politiker als „Versailles 2.0“ bezeichnet – und er hatte Recht! Ex-Kanzler Kohl hat sich von Mitterand derart über den Tisch ziehen lassen, daß man heute nur noch empört sein kann – und es ist bei den deutschen Politikern kein Einsehen zu erkennen! Im Gegenteil – alles „alternativlos“
    Man, wann wacht das deutsche Volk – (gemeint sind die Steuerzahler) endlich auf? Nur gut, daß es eine Alternative gibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte lösen Sie zunächst diese Aufgabe! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.