«

»

Jan 06

Trotz Regenwetter und Merkel: Neuer Teilnehmerrekord bei PEGIDA!

Image635561612361623993

(UZ)Die Menschen ließen sich weder vom regnerischen Wetter noch vom Sturm beeindrucken, der ihnen aus den Mainstream-Medien und von den höchsten politischen Repräsentanten Deutschlands ins Gesicht bläst. Laut Polizei zwischen 18.000, laut Veranstaltern mehr als 20.000 Menschen beteiligten sich am Montag an der ersten PEGIDA-Kundgebung in Dresden im Neuen Jahr. Damit wurde der bisherige Teilnehmerrekord vom 22. Dezember (17.500) übertroffen.

Ulfkotte: Normalbürger für Politiker nur noch Abschaum!

Als Redner trat diesmal der prominente Journalist Udo Ulfkotte auf, der – einst in Diensten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung – heute die Manipulation der Bürger durch die Mainstream-Medien anprangert, zuletzt mit seinem Buch „Gekaufte Journalisten“. Er brachte die Stimmung der Kundgebungsteilnehmer auf den Punkt, indem er in Anspielung auf die jüngsten verbalen Ausritte von Merkel, Gauck und Co. sagte: „Wir Normalbürger sind für die Politiker inzwischen nur noch Pöbel und Abschaum.“

Die Dresdner Kundgebung wurde live von Ruptly-TV, der Agentur des russischen Auslandssenders Russia Today,übertragen. Den Livestream gibt es hier zum Nachsehen:

Bewaffnete Gegendemonstranten in Köln

Versammlungen gegen die Islamisierung des Abendlandes fanden heute auch in zahlreichen anderen deutschen Städten statt, darunter erstmals in Berlin und München. Schon nächste Woche wollen sich Unterstützer in weiteren Städten formieren und Kundgebungen abhalten. Insbesondere den noch kleineren Demonstrationen stellten sich zahlenmäßig überlegene, häufig gewaltbereite Gegendemonstranten aus dem linksextremen Lager in den Weg. Nahezu eskaliert wäre die Lage in Köln, wo rund hundert teils mit Knüppeln bewaffnete Extremisten auf die KÖGIDA-Kundgebung losstürmten und im letzten Moment von der Polizei gestoppt werden konnten. Unter den Gegendemonstranten befand sich die prominente Grünen-Politikerin Katrin Göring Eckardt, wie die Internet-Zeitung blu-news berichtet.

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Udalrich

    Bisher habe ich nur gelesen, aber es wird Zeit mal selber etwas zu schreiben.

    Ich ärgere mich ungeheuer über die Berichterstattung und die Show die über Pegida gemacht wird. Es wird hingestellt als wenn alle andersdenkenden Verbrecher sind! Das sind wir nicht ! Ich kenne aus meinem relativ großen Bekanntenkreis nur ganz wenige die kein Problem mit „Ausländern“ haben, einem habe ich mal gesagt, ich würde gerne dein Gesicht sehen wenn deine Tochter mit einem Senegalnesen ankommt… er sagte noch kein Problem – schauen wir mal wenn es so weit ist….
    Was ich sagen will, ist dass alle so ungeheuer liberal sind, solange das Problem nicht bei ihnen auftaucht. Wenn man mit der Subkultur ständig negativ aneinander kommt sieht es anders aus. Bei uns ist in einzelnen Stadtteilen der Anteil bekennender Türken so hoch, dass die kein Wort Deutsch sprechen müssen um durch ihr Leben zu kommen. Selbstverständlich sprechen die auch Türkisch wenn Deutsche dabei sind, ich revanchiere mich inzwischen damit dass ich den Schülerpraktikanten die wir immer wieder zugeteilt bekommen verbiete etwas anderes als Deutsch zu sprechen und ihnen auch sage was ich von ihrer Grammatik und Ausdrucksweise halte.
    Das schlimme ist, dass die tatsächlich glauben dass sie es sind auf die es sich ankommt und alle gefälligst nach ihrem Befinden zu handeln haben. Und wenn man z.B. gemeinsam Grillt und schon einen zweiten Grill aufstellt, wird man entdecken dass das nicht genügt, es könnte ja ein Deutscher davon gegessen haben, und am Ende ist fast alles extra gekaufte Hühner und sonstiges Essen über, weil es eben so ist dass die keinen Bock haben zu essen wenn wir dabei sind – wer Schwein isst, ist eben nicht wert dass man sich mit ihm abgibt. Je dümmer die sind, desto mehr versuchen sie sich abzugrenzen und sich über uns zu stellen indem sie ihre Essgewohnheiten usw. als allein gültig erklären. In den Arbeitskolonnen sitzen sie alleine und erklären dass sie nicht bei den Deutschen sitzten können weil die ja unrein sind.
    Das ist genau genommen eine Diskriminierung gegen uns – so was dürften wir nie äußern oder auch nur zeigen, wir würden von den ganzen Gutmenschen als Nazis beschimpft.

    Ich kenne niemanden der Deutschland als Einwanderungsland haben will !!!!!!!

    Und sicher nicht so wie es grade stattfindet, indem wir nur Hilfsarbeiter herein holen. Wenn wir wenigstens so Clever wie die Australier, Kandier und Amis wären, die lassen nur den herein der genug Geld hat, und eine Arbeit nachweisen kann.
    Wenn wir das alllerdings fordern würden, würden auch diese Länder über uns herfallen und uns als Nazis beschimpfen…

    Lieber möchte ich in Würde untergehen, als ungeregelte Einwanderung zuzulassen!

    Udalrich

    1. manzony

      Sind schon schlimme Zeiten. Aber in den öffentlich/schlechtlichen wird so getan, als wenn es in Deutschland bergauf geht. Nur, wir merken nicht viel davon. Genauer, wir merken davon nichts. Mein Bauchgefühl bescheinigt mir jeden Tag, es wird immer ungemütlicher hier. Sicher sind wir den täglichen Überlebenskampf gewohnt. Aber, sich jetzt noch von den Kültürbereicherern unterbuttern lassen, daß müsste nicht sein. Der größte Teil jener Muselmanen sind nicht einmal in der Lage ihr täglich Brot zu verdienen, sondern kleben an der Sozialtitte der BRiD. Die Migranten mit Turk-Hintergrund, welche wenigstens der deutschen Sprache mächtig sind, haben dann aber eine große Klappe und beschimpfen die Deutschen als Rassisten, Nazis und Schweinefresser( ich esse gerne Schwein!), werden dann sogar noch hofiert von der „Mächtigen“ aus Berlin!
      Nein, bei einer solchen butterweichen Haltung der „Gutmenschen“ gegenüber den SPEZIALISTEN und Kültürbereicherern, welche hier kriminell geworden sind, da müssen wir uns nicht wundern, dass die Türken uns auf der Nase herumtanzen.
      Die Diskrimminierung gegen uns kommt zu allererst von der, von einer Minderheit gewählten, Regierung.
      Ja, und sie haben Angst in ihren warmen Sesseln. Angst vor der Revolte des Volkes. Angst vor eventuellen Strafen durch unabhängige Richter.Angst vor Verlust iher ergaunerten Reichtümer. Angst vor dem dann folgendem NICHTS! Denn sie sind dann ein NICHTS!
      Daher das Geifern der Volkszertreter, Gewerkschafter, Kirchenfürsten und sonstigen Verbänden gegen die PEGIDA-Bewegung.
      Ich danke Gott dafür, das es uns vergönnt ist, noch einmal den wirklichen Aufstand der Anständigen zu erleben. Bonn, Hamburg, Berlin , München usw. Die Mischpoke in Berlin und den Landesregierungen kriegt sich doch nicht mehr ein vor Aufregung.
      Jetzt, da der Terror schon vor unserer Haustür angekommen ist ( Paris), da hat sich die PEGIDA-Bewegung bestätigt. Sie erregen die internationale Aufmerksamkeit welche nötig ist, um daraus eine internationale Bewegung zu erschaffen. Ein Europa der Vaterländer, dass ist das Ziel in England, Frankreich und auch hier. Schweden schaut jetzt auch über den Tellerand zu uns rüber. In Holland brummt auch schon FRAU ANTJE. Leute, was sind das für Zeiten, ich freu mich schon auf die nächsten Nachrichten des ZDF und der ARD.
      Das Isalamisten-Pack samt ihrer Hassprediger muss raus aus unserer Heimat.
      Semper GD!

      1. christian waschgler

        Man sollte Schweineköpfe in Moscheen und Synagogen werfen

  2. christian waschgler

    Wer jetzt, nach den Anschlägen in Paris noch gegen Pegida oder ähnliche Organisationen ist der/die ist ein hoffnungsloser Idiot. Diese zwei Anschläge sind nicht die einzigen und werden auch nicht bleiben. Dass die Roten und die Grünen so dumm sind ist noch verständlich, aber dass die Kirche so bodenlos verblödet ist dass sie den eigenen Untergang unterstützt, das grenzt schon an Schwachsinn. Man hätte die ersten Anzeichen erkennen können an den Kirchenschändungen und an Verboten christlicher Traditionen durch „unsere“ Politiker. Die Gewalt durch Ausländer, die hier ihre steinzeitliche Mentalität verbreiten wollen wird auch von der Politik geduldet wenn nicht gar unterstützt. Einer dieser Politidioten sagte gar – DIESE GEWALT MÜSST IHR AUSHALTEN. Wer als Flüchtling kommt und in seinem Land fliehen musste, wegen angeblicher „Verfolgung“ und ähnlich billiger Ausreden der sollte froh und dankbar sein, hier in Frieden und von sozialen Leistungen unterhalten, leben zu dürfen. Diese angeblich „Verfolgten“ sind zu 90 % nur gewiefte Lügner, unterstützt durch geistig minderbemittelte „Gutmenschen“ die alles glauben was ihnen vorgelogen wird. Es ist bekannt geworden dass angebliche „Kriegsflüchtlinge“ und „politisch Verfolgte“ alle Jahre ihren „Urlaub“ ,müde vom schmarotzen und Verbrechen, ungestört und unbehelligt in ihrer Heimat verbringen. Die Roten, Linken, Grünen, Pfaffen und sonstige „Gutmenschen“ wollen ganz offenbar unsere, in Jahrhunderten gereifte Kultur – die sie nicht haben – vernichten, dass sie unter seinesgleichen Geschmeiss leben können. Dies zeigt auch dass diese „Beutegermanen“ die bereits hier geboren wurden auch in 2. 3 und 4. Generation ihre Steinzeitmentalität geerbt haben und sie auch nicht ablegen wollen. Dass wir für „unsere“ Politiker nur noch Sklaven sind die man steuerlich bis aufs Blut aussaugt, dass wir keine Rechte mehr haben und dem (Ausländer) Verbrechen schutzlos ausgeliefert werden , all das spielt keine Rolle – wir müssen nur noch Steuern zahlen – dass man diese ganzen Parasiten unterstützen kann. ES WÄRE AN DER ZEIT IN GLEICHER WEISE ZU ANTWORTEN – UND ZWAR DURCH EINEN STEUER – und WAHLSTREIK.

    1. manzony

      Ich werde jeder Gewalt entgegentreten! Wie komme ich dazu die Gewalt, welche von den Kültürbereicherern ausgeht, auszuhalten? Warum sollte ich? So wie ich darüber denke, so denken auch die meisten Deutschen!
      Warum wird überhaupt von den Volkszertretern über dieses Thema schwadroniert? Angeblich hat der „Staat“ das Gewaltmonopol! Aber das nutzt er, samt den gleichgeschalteten Medien, nur gegen die Teile der Bevölkerung, welche sich nicht verbiegen lassen wollen und aufbegehren.
      Sie lügen nur noch, für die sogenannte PEGIDA- Gegenbewegung karrten sie aus dem gesamten Restgebiet des Reiches ihre hörigen Untertanen heran. Gewerkschaften, Kirchen, Betriebe, Vereine und sonstige Institutionen traten gehorsamst in Dresden an. Klar das hier der sogenannte Staat der Organisator war! Eine Demonstration findet freiwillig statt und nicht per Odre von „oben“! Wer bezahlte die Busunternehmen, welche die angeblich 30.000 Menstruanten herbei karrten? Wie immer werden die Teilnehmerzahlen von staatlich organisierten Veranstaltungen hochgejubelt, wobei die Teilnehmerzahlen der PEGIDA grundsätzlich runtergerechnet werden. Es erinnert an die SED-Lügenarien eines Sudelede (hier für die, welche den nicht einordnen können: Karl-Eduart von Schnitzler; Chefpropagandist des DDR-Fernsehens, während des WKII in der Propagandaabteilung des britischen Geheimdienstes!). Jetzt noch Fragen? Die Machart wird immer gleich sein, egal welches System dahinter steht.
      Was du mit den Schweineköpfen in den Moscheen willst, ist völlig abwegig! Es ist ein Lebensmittel!
      Nehmt die Schweinesche…e und die Gülle. Das trifft, zumindestens dem Gruch nach!
      Semper GD!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte lösen Sie zunächst diese Aufgabe! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.