«

»

Jan 27

Geburtstag unseres Kaisers Wilhelm II

Wir feiern den Geburtstag des letzten deutschen Kaisers 

Wilhelm II., mit vollem Namen Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen (* 27. Januar 1859 in Berlin; † 4. Juni 1941 in Doorn, Niederlande)

Kaiser Wilhelm II

Wilhelm  war 30 Jahre von 1888 bis 1918 als Wilhelm II. letzter Deutscher Kaiser und König von Preußen:
Er ist den heutigen jungen Deutschen – wenn überhaupt – meist nur als polternder Militarist, großspuriger Redner und hohlköpfiger Denkmalfetischist bekannt. Zudem habe er einen autoritären Untertanenstaat regiert, der für die heutige Zeit ohne Bedeutung sei, und Deutschland und die Welt leichtsinnig in den Ersten Weltkrieg hineingesteuert.

Wer sich objektiv mit der historischen Tatsachen beschäftigt gewinnt ein anderes Bild.

Der junge Wilhelm II. will ein Kaiser „aller Deutschen“ sein und Industrielle wie Arbeiter, Protestanten wie Katholiken unter seiner Krone einen. Im Bergarbeiterstreik von 1889 unterstützt Wilhelm II. die Forderungen der Arbeiter und erzwingt Lohnerhöhungen. Seine sozialen Bestrebungen führen zu zunehmenden Konflikten mit Reichskanzler Otto von Bismarck, der die Politik des Kaisers für zu sentimental hält.
Im März 1890 muß Bismarck zurücktreten.

Deutschland entwickelt sich im Laufe der Regentschaft Wilhelms II. zur wirtschaftlichen Supermacht. Das industrielle Wachstum ist enorm, der gesamte Wirtschaftsaufschwung stabil und von Dauer. Breiteste Bevölkerungskreise profitieren vom Aufstieg.
„Made in Germany“ wird zum Gütesiegel.

Das erstarken des geeinten Deutschlands führt zum Argwohn seiner Nachbarn in Frankreich und England, die um ihre Vormachstellung fürchten.

Als 1914 ein bosnisch-serbischer Attentäter im bosnisch-österreichischen Sarajewo den Habsburger Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand ermordet, spitzt sich die Lage zwischen Habsburg und Serbien unversehens zu. Das Deutsche Reich stellt sich sofort in Bündnistreue hinter Habsburg. Die Regierung in Wien mißbraucht dies als Blankoscheck und überzieht ihre Drohungen und Ultimaten an das souveräne Serbien, zu dessen „Nutzen“ das Attentat begangen worden ist. Serbien holt sich Rückendeckung bei seiner Schutzmacht Rußland. Die wiederum versichert sich der Bündnistreue Frankreichs. Und das kann vereinbarungsgemäß auf die Hilfe Englands zählen. So stehen sich kurz nach dem Mord von Sarajewo Serbien, Rußland, Frankreich und England auf der einen Seite und Österreich-Ungarn und Deutschland auf der anderen Seite gegenüber. In dieser zugespitzten Lage schickt Österreich-Ungarn den Serben eine Kriegserklärung. Dem folgen Kriegsvorbereitungen in Frankreich und in Rußland. Als beide Staaten ihre Truppen mobilmachen und England das gleiche mit der Flotte tut, kommt das Deutsche Reich in Zugzwang, mobilisiert später aber schneller und greift als erstes Frankreich an. Dabei läßt die deutsche Heeresleitung einen Teil der Truppen durch das neutrale Belgien aufmarschieren. Daraufhin erklärt England dem Deutschen Reich den Krieg. Dem folgen Kriegserklärungen Englands, Frankreichs und Rußlands an die Türkei. Als nächstes klinkt sich Japan ein, das dem Deutschen Reich den Krieg erklärt, um dadurch Deutschlands Kolonien im Pazifik zu erwerben. Und Italien – zunächst im Bund mit Deutschland und Österreich-Ungarn – wechselt 1915 auf die andere Seite, erklärt seinen Bündnispartnern ebenfalls den Krieg, um seine Grenzen von Süden her bis zum Kamm der Alpen vorzuschieben. So bleibt die Konstellation bis zum Kriegseintritt der USA im Jahre 1917. Es kämpfen Österreich-Ungarn, Deutschland und die Türkei gegen Großbritannien, Frankreich, Rußland, Japan und Italien. Die Balkanländer schlagen sich teils auf die eine und teils auf die andere Seite.

Nachdem die militärische Situation ausweglos geworden ist, streben Hindenburg und Ludendorff am 29.09.1918 Friedensverhandlungen an. US-Präsident Wilson fordert u.a. den Rücktritt Kaiser Wilhelms II.; zudem wird dieser von den Feindstaaten als Hauptschuldiger für den Krieg betrachtet.
Um die Monarchie zu retten, stimmt Wilhelm II. am 30.09.1918 der Umwandlung Deutschlands in eine parlamentarische Monarchie zu. Die US-Regierung fordert jedoch nicht nur den Rücktritt des Kaisers, sondern die Abschaffung der Monarchie insgesamt. Dies jedoch wird von der deutschen Regierung und sogar von der SPD zurückgewiesen.

Erzwungene Abdankung und Flucht nach Holland

Nach dem Matrosenaufstand in Wilhelmshaven und Kiel droht Deutschland im Herbst 1918 eine rote Revolution wie bereits ein Jahr zuvor in Rußland. Die Sozialisten rufen zum Generalstreik auf. Aus Sorge vor einem Umsturz verkündet Reichskanzler Max von Baden am 9. November eigenmächtig die Abdankung des Kaisers.

Wilhelm II., der sich seit 29. Oktober im deutschen Hauptquartier in Spa in Belgien befindet, verwirft schließlich anderweitige Pläne und kehrt wegen der Gefahr revolutionärer Verfolgung und Auslieferung an die Feindstaaten nicht nach Deutschland zurück. Nach mehrfachem Drängen seiner Berater flieht er am 10. November ins Exil nach Holland. Dort unterzeichnet er am 28. November die Abdankungsurkunde. Am selben Tag war ihm auch seine Ehefrau aus Deutschland nachgefolgt.

Am 4. Juni 1941, um 12 Uhr 30, verstirbt der letzte Deutsche Kaiser 82jährig nach einer Lungenembolie in seinem Schlafzimmer in Doorn.
Als letzte Worte werden überliefert:

„Ich versinke, ich versinke…“.

Trauerfeiern in Deutschland werden von den NS-Machthabern verboten. In nur kleinem Kreis wird der Kaiser seinem Testament gemäß in Doorn bestattet. Im Mausoleum im Garten von Haus Doorn ruhen noch heute seine Gebeine.

Unserem letzten Kaiser zu Ehren noch einmal die Kaiserhymne

(dieser Beitrag wird jedes Jahr neu eingestellt)

10 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. preusse1900

    Ein Dreifach Hoch.
    Möge schnellstens auch im Zuge der Lösung der Kriegsschuldfrage eine Umfassende Restauration der Geschichtsschreibung erfolgen.

    Vielleicht bekommen wir bald einen neuen Kaiser.

    Das Deutsche Reich und Österreich- Ungarn waren die freiesten Staaten dieser Zeit. Auch das sollte durch die “ Bohemiens “ abgeschafft werden.

    http://morbusignorantia.wordpress.com/2013/11/24/bohemiens-und-ihre-experimente-von-eisner-bis-draghi/

    1. Manzony

      Da die Kriegsschuldfrage jetzt, nach 100 Jahren öffentlich geklärt ist und die Mitschuld, bzw. die wirklichen Kriegstreiber bewiesen worden sind, wo bleibt die Rückzahlung der Irrsinnssummen, die das Reich und die Bunzelrepublik gezahlt haben. Das müssten mit Zins und Zinseszins sich im Hunderter Milliardenbereich bewegen. Damit sind die betreffenden Demokrazien der Entente die größten Diebe und Betrüger der Weltgeschichte.
      Dann steht noch die Frage nach den Verursachern des II WK, da gibt es trotz herrschender Lehre, gegenteilige Ansichten und die dürften sich nicht weiter von den Verursachern des I. WK bewegen.Was da an Unsummen zusammen kömmen würden, da könnten wir Deutsche wie „Gott in Deutschland“ leben.Aber es würde auch bedeuten, daß eine gegenseitige Aufrechnung erfolgen müsste, da würden dann Dinge zu Tage treten, die würden die Welt erschüttern und das geht nicht, da es immer der böse Deutsche sein muss!Es heist , das die Israelis das auserwählte Volk sei, aber die Geschichte zeigt auf, daß nur wir Deutschen das leidensfähigste, verfolgte und unterdrückte Volk auf Erden seit 1914 sind.Damit sind nun mal wir das auserwählte Volk! Irgendwer sagte mal, es kann sein das Deutschland vom Erdenball verschwindet, aber es wird die Zeit kommen, wo die Völker es mit bloßen Händen aus der Erde kratzen werden.
      Machen wir mal Kasse!

  2. Gungnir

    Ich habe zu Ehren des Geburtstags unseres Kaisers die Kaiserstandarte gehisst! Möge im 100. des Ausbruchs des ersten Weltkrieges auch ein Durchbruch der Wahrheit und der Anerkennung des Friedenswillens Wilhelms des II. gelingen! Im Herzen jedes guten deutschen Patrioten wird immer ein Platz für ihn sein! Hoch Lebe unser Kaiser!

    Mit patriotischen Gruß Gungnir

  3. Manzony

    Hallo Gungnir,
    habe ich auch nicht anders erwartet von dir. War schön mutig. Aber warum müssen wir Mut in der BRiD zeigen, wenn wir uns national zeigen? Ist schon ein von Rotfront verseuchter Staat geworden.
    Leider tut das Haus Hohenzollern zu wenig, um einen Anspruch auf den Thron anzuzeigen. Die stellen sich als lupenreine Demokraten dar, wenn aber die Zeit gekommen ist, das wieder die Monarchie eingeführt werden könnte, sind die ganz schnell wieder auf dem Plan.Selbst Hitler hat einer Monarchie keine Chancen mehr eingeräumt. Da wird sich eher in Russland einer der Romanows wieder den Zarenthron aneignen können. Die Zeichen sehen doch dementsprechend aus. Und wenn es keiner der Romanows ist, dann wird Freund Putin diesen Platz einnehmen.Solche Riesenreiche können nur mit einer starken Zentralgewalt regiert werden, eine Demokratie wird dort nie auf Dauer funktionieren.
    Wir feiern die wichtigsten Gedenktage(Sedan usw.) jedes Jahr im Kreise von Freunden, es sind keine Treffen von unbedarften Blitzbirnen, sondern es sind hier Unternehmer und gestandene Leute mit sauberem Hintergrund. Ein Ziel vereint uns aber, Deutschland ist größer als die Bunzelrepublik.Aber was wir auch wollen, wir werden immer als die bösen Nazis hingestellt , obwohl wir Veränderungen durch demokratische Wahlen wollen und freie Meinungsäusserungen ohne den § 130 im Hintergrund. Und der jetzige Zustand rückt die Demokratie in der BRiD in Richtung einer wirklichen Diktatur..
    Es tut schon weh, anzusehen wie ein Kulturstaat vor die Hunde geht. Die politische Reaktion hat dieses Land und dessen Bevölkerung voll im Griff.

  4. Gungnir

    Hallo Manzony!

    Du sprichst mir aus dem Herzen! Im momentanen Zeitmangel kann ich leider nicht mehr schreiben, aber ich werde auch noch ein paar Sätze dazu verfassen.

    Mit patriotischem Gruß Gungnir

    1. Manzony

      Hallo Gungnir!
      Freue mich, wieder was von dir zu lesen. Warte auf einen Artikel, der nichts zu wünschen übrig lässt. Bin auch täglich auf PI, was sich da rumtreibt ist schon erschreckend. Manchmal kann man zwischen den Zeilen eine vernünftige Meinung herauslesen, aber wirklich nur manchmal. Dann sollen die doch lieber hier auf Paukenschlag ihre Meinung kundtun. Hier wären die unter Ihresgleichen. Wenn gleich immer IM´s, sonstige Provokateure und der sogenannte Verfassungschutz auch auf dieser Seite aktiv sind. Da bin ich mir völlig sicher.
      Aber schei.. egal, wir haben eh nichts mehr zu verlieren! Wir rufen ja nicht zum Krieg oder zur Vernichtung einer Rasse auf. In Kriege verwickelt sich die Bunzelregierung von alleine. Eigentlich gehört die angezeigt! Aber bei wem??
      Semper GD!

      1. Gungnir

        Hallo Manzony!

        Wir gedenken den hohen Feiertagen des Deutschen Keiserreichs und begehen sie nach unseren Möglichkeiten. Sie erinnern uns an eine Zeit, in der Deutschland eine Weltmacht war und heute leider nur ein Schatten seiner sebst ist! Wie sehen das unsere Mitmenschen? Bestenfalls werden wir als anachronistische Spinner belächelt, aber eigentlich müßten wir diese Leute bedauern, die ihres Ich`s und ihrer nationalen Identität beraubt Opfer der Umerziehung und der gewollten Selbstentfremdung der Deutschen von ihrem Volkstum geworden sind! Die Alliierten, ihre Statthalter, die Frankfurter Schule, 68iger und das ganze links-grüne Gesochs haben da ganze Arbeit geleistet und viele sind geistig dermaßen deformiert, daß sie nur noch in den vorgegebenen Bahnen denken können! Gott sei Dank konnten nicht alle Herzen und Hirne vergiftet werden! Das sehe ich in meinem Freundeskreis, aber auch bei viele Fremden,die sich ähnliche Gedanken machen und auch hier auf Paukenschlag! Das ist immer wieder sehr ermutigend und so soll es sein, daß wir die Hoffnung nicht aufgeben, daß für unser Deutsches Vaterland wieder ein glücklicher Morgen anbricht!

        Mit Gott für Kaiser und Reich
        Semper GD und Dir und allen Freunden Paukenschlags einen schönen Sonntag

        1. Manzony

          Hallo Freund Gungnir,
          vielen Dank für den Kommentar, er spricht mir aus vollem Herzen. Wenn ich es auch ein klein wenig anders sehe, mit Deutschland als Weltmacht. Ich glaube eher daran, daß das Deutsche Reich sich als EUROPÄISCHE GROßMACHT sah. Das SM Wilhelm II nach Kolonien schielte, lag wohl an der damaligen, nationalen Einstellung zu „Minderrassen“! Diese Einstellung hatten alle Europäischen Staaten, ob Holländer, Briten , Franzosen oder Italiener.Aber davon wird die Mär von den Weltmachtplänen des Kaisers, durch die „Demokratien“ hergeleitet.
          Über unsere Mitmenschen bräuchten wir eigentlich kein Wort mehr fallen lassen, da ist jede Diskussion umsonst. Aber gerade diese Einstellung ist grundlegend falsch. Wir müssen offensiver die Menschen ansprechen, gerade junge Menschen müssen sensibilisiert werden, sich für die nationalen Themen zu interessieren. Leider werde ich oft genug verbal angegriffen von Leuten, die mit ihrem jetzigen Leben sehr zufrieden sind. Wie ich schon oft ausführte, der Michel wacht erst auf, wenn er seine Kartoffeln nicht mehr bezahlen kann.
          Nicht wir sind die Anachronisten, sondern die Parteien und Politverbrecher, welche seit 1918 dieses Land und dessen Bevölkerung systematisch vernichten und wider besseren Wissens belügen.
          Wenn wir bedenken, daß die „1000“ Jahre eines Adolf Hitler nur 12 Jahre andauerten, ist die Wirkung davon in der Welt aber gewaltig. Nur wird die deutsche Geschichte von MSM gerade auf diese „1000“ Jahre reduziert. Wenn Hollywood keine neuen Ideen hat, wird ein antideutsches Machwerk auf die Beine gestellt ( Schindlers Liste, Inglorius B…, usw.). Die Beglücker der Welt sind eben die Regierungen der USA. So zumindestens, wird es dargestellt.
          Es würde sich in der Einstellung der Bio-Deutschen etwas ändern, wenn wirkliche Meinungsfreiheit herrschen würde, wenn die echten Fakten von Kriegesschuld auf den Tisch kommen würden. Aber unsere mosaischen Brüder und Schwestern zücken sofort die Nazi-Keule und wedeln mit dem §130. Somit ist jede vernünftige Diskussion zum Scheitern verurteilt.Ist doch auch nur eine Frage der Zeit, wann PI, Paukenschlag und ähnliche Seiten gesperrt werden.
          Dir und allen Freunden von Paukenschlag eine gute Zeit und viel Mut für die Zukunft.
          Semper GD

  5. Gungnir

    Ich bin Wiederholungstäter! Ich habe auch gestern wieder die Kaiserstandarte am Flaggenmast vor unserem Haus gehisst! Mögen sich Andere im Schuldkult suhlen, aber ich gedenke am Geburtstag unseres Kaisers des Deutschen Reiches Größe und Stärke, die es wieder herzustellen gilt!
    Mit Gott für Kaiser und Reich!
    Pro Gloria et Patria!

    1. manzony

      Wir Deutschen fürchten Gott und sonst nichts auf dieser Welt!
      Wie wahr, wie wahr. So war es zumindestens einmal.
      Trotzdem wird es immer Patrioten wie dich und mich geben, sowie auch viele unserer Mitstreiter hier auf Paukenschlag. Es ist noch nicht das Ende erreicht, solange wir leben haben sie noch nicht gewonnen.
      Zu Ehren SM WilhelmII wurde natürlich angestoßen. Fahne hissen ist zur Zeit nicht möglich, da Mast vom Sturm geknickt. Ausserdem treibt sich viel Gesocks hier herum, welches im Ort nicht hingehört. Die Leute hier sind schon vorsichtiger geworden.
      Semper GD!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte lösen Sie zunächst diese Aufgabe! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.