«

»

Jan 17

Drei Dinge über den Islam

Schleier-EuropaE s gibt über den Islam viele Vorurteile. Am weitesten verbreitet ist in Deutschland das durch Multikulti-Utopisten verbreitete Vorurteil, der Islam sei eine friedliche Religion, wie andere Religionen.

Der beste Schutz vor Manipulation ist Wissen. Darum schauen Sie sich das folgende Video an – Wissen ist besser als Vorurteile!

1 Kommentar

  1. Bu Adam

    Das Wesen des Islam

    Ich bin immer wieder überrascht, über so manche Islam-Diskussion, denn alle zeigen, dass in der öffentlichen Islam-Auseinandersetzung in Deutschland das Kernproblem in der verschwommenen Sicht auf ihn durch unsere säkularisierte Gesellschaft besteht. Dabei wird der Islam mit den christlichen Kirchen auf eine Stufe gestellt und NUR als Religion gesehen. Ein großer Unterschied besteht aber schon von Anfang an, so hat Jesus im Christentum die Anwendung von Gewalt in Glaubensfragen untersagt – im Islam hat Mohammed sie nachdrücklich geboten.

    Es ist ein Fakt, dass der Islam nicht nur eine monotheistische Religion, sondern zugleich auch ein in sich GESCHLOSSENES RECHTLICH-POLITISCHES WERTESYTEM ist, das durch die Shari’a verbindlich geregelt wird.

    „In der islamischen Kultur bezeichnet die Shari’a das Gesetz in seiner weitesten Form, es sind die Gesamtheit der religiösen, moralischen, sozialen und rechtlichen Normen, welche im Koran und in der prophetischen Tradition beinhaltet sind.“

    DER ISALM DURCHDRINGT ALLE BEREICHE DER MUSLIMISCHEN GESELLSCHAFT !

    Mit dem Begriff Shari’a wird das islamische Recht bezeichnet; es enthält die für den Moslem bezüglichen Vorschriften Allahs für alle seine Handlungen. Sie sind für alle Menschen in einer islamischen Gesellschaft die Gesetze der Shari’a verbindlich, das gilt auch für Nichtmuslime. Einige wenige Verpflichtungen, wie etwa das fünfmalige tägliche Gebet oder das Fasten im Ramadan, sind aber nur für Muslime vorgeschrieben. Die Shari’a regelt alle äußeren Beziehungen und Verpflichtungen des Moslem zu Allah und zu den Mitmenschen: Die Shari’a ist das Gesetz Allahs!

    Der grundsätzliche Unterschied:

    EINE TRENNUNG VON STAAT UND RELIGION IST NACH ISLAMISCHEN VERSTÄNDNIS VÖLLIG UNMÖGLICH!

    Es ist sicherlich richtig, dass der Islam im Rahmen einer islamischen Volksfrömmigkeit den Charakter einer Religion hat. Das trifft insbesondere für eine großen Teil der Bevölkerung zu. Nur im Denken der islamischen Funktionäre, die in der islamischen Gesellschaft einen bestimmten Einfluss haben, wird der Islam als eine totalitäre politisch-religiöse Ideologie benutzt, die unter Missachtung der Menschenrechte nach einer islamischen Beherrschung der Welt strebt. Dabei duldet er generell keine Kritik an sich, daher kann man durchaus den real existierenden fundamentalistischen Islamismus mit Ideologien wie den Nationalsozialismus und Marxismus-Leninismus sehen.

    Hartmus Kraus, Islam als grundrechtswidrige Weltanschauung
    http://hpd.de/node/16072

    Verfassungswidrigkeit islamischer Religionsausübung in Deutschland
    http://www.kaschachtschneider.de/component/content/article/2-aktuelles/23-verfassungswidrigkeit-islamischer-religionsausuebung-in-deutschland.html

    Quelle: Fachliteratur, Internet (Wikipedia)

    © buhad – 03/2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte lösen Sie zunächst diese Aufgabe! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.